Die Jury besteht aus führenden Köpfen der deutschen Wirtschaft. Sie entwickeln gemeinsam die inhaltlichen Leitlinien und geben Impulse für die Kernthemen „Diversity & People“ und „Technologie & Innovation“.

Zudem wählt sie persönlich die Mitglieder der VORDENKER-COMMUNITY aus und stehen über die Panels und Challenges mit ihnen in Kontakt. Den Vorstand der Jury bilden Sebastian Matthes und Carsten Kratz.

STV. DES CHEFREDAKTEURS / HEAD OF DIGITAL, Handelsblatt
Sebastian Matthes

Sebastian Matthes ist seit Anfang 2018 Stellvertreter des Chefredakteurs & Head of Digital beim Handelsblatt in Düsseldorf. Davor hat Matthes die deutsche Ausgabe der Huffington Post aufgebaut. Vor seinem Wechsel zur HuffPost nach München war Matthes schon einmal fünf Jahre in Düsseldorf – als Ressortleiter bei der WirtschaftsWoche. In dieser Zeit hat er sich intensiv mit der Digitalisierung, Medien-Innovationen und erneuerbaren Energien beschäftigt. Matthes hat Politologie und Volkswirtschaft in Hamburg studiert – und anschließend die Georg-von-Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten absolviert.

DEUTSCHLANDCHEF, The Boston Consulting Group
Carsten Kratz

Carsten Kratz ist seit 2013 Sprecher der Geschäftsleitung der Boston Consulting Group für Deutschland und Österreich und in dieser Rolle auch Mitglied des europäischen Führungsteams. Carsten Kratz studierte an der Technischen Universität Darmstadt Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Elektrotechnik und begann seine Tätigkeit für BCG 1990. Im Jahr 2006 wurde er in die Geschäftsleitung für Deutschland und Österreich gewählt, von 2010 bis 2012 gehörte er zum europäischen Management-Team.

Carsten Kratz arbeitete weltweit schon für eine Vielzahl von BCG-Kunden aus verschiedenen Branchen wie Luftfahrt oder Industrie. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stehen Themen wie Strategieentwicklung, operative Effizienzsteigerung und Organisationsentwicklung.

Carsten Kratz engagiert sich in zahlreichen Organisationen ehrenamtlich. So sitzt er im Aufsichtsrat von „Joblinge“, einer Initiative gegen Jugendarbeitslosigkeit. Er ist Vizepräsident der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Mitglied des Staedel Komitees, der Wirtschafts-initiative Frankfurt und sitzt im Beirat des Fußballvereins Eintracht Frankfurt.

CEO UND VORSITZENDE DER GESCHÄFTSFÜHRUNG, DOUGLAS GMBH
Tina Müller

Tina Müller ist seit November 2017 CEO und Vorsitzende der Geschäftsführung der Douglas GmbH. Sie verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Beauty-Branche und bekleidete internationale Führungspositionen bei L’Oréal, Wella und Henkel, ehe sie 2013 als Marketing-Vorstand zu Opel wechselte. Unter ihrer Leitung startete das Unternehmen die preisgekrönte Kampagne „Umparken im Kopf“. Die Neupositionierung und die damit einhergehende Portfolio-Offensive verbesserten das Image von Opel spürbar.
Aus der Beauty- in die Automobilbranche und zurück in die Beautybranche, vom Marketingvorstand zur CEO: damit ist Tina Müller eine der wenigen Frauen in der deutschen Wirtschaft, die es, über Branchengrenzen hinweg, nach ganz oben geschafft hat. Dieser Hintergrund prägt auch ihre jüngste Aufgabe: Als Group CEO entwickelt sie die Marke Douglas weiter, gestaltet sie moderner und digitaler, dank ihres Strategieupdates #FORWARDBEAUTY.

MITGLIED DES AUFSICHTSRATS, KION GROUP
Dr. Christina Reuter

Dr. Christina Reuter ist seit 2017 für Airbus im Bereich Space Equipment Operations als Head of Central Manufacturing Engineering and Operational Excellence tätig. Darüber hinaus ist Frau Dr. Reuter Mitglied des Aufsichtsrats der KION Group AG. Zuvor war sie Abteilungsleiterin für Produktionsmanagement am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen University, wo sie u.a. eine Demonstrationsfabrik für Industrie 4.0 mit aufbaute und diverse Forschungs- und Beratungsprojekte in diesem Themengebiet leitete. Dr. Christina Reuter hat an der RWTH Aachen und an der Tsinghua University in Peking Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Maschinenbau studiert und anschließend am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen promoviert.

MITGLIED DES VORSTANDES (CFO), Vonovia SE
Helene von Roeder

Helene von Roeder, Jahrgang 1970, ist seit Mai 2018 als CFO im Vorstand der Vonovia SE. Zuvor verantwortete sie ab 2014 das Geschäft der Credit Suisse in Deutschland, Österreich und CEE, nachdem Frau von Roeder 10 Jahre bei Morgan Stanley in Deutschland tätig war. Dort zeichnete sie zuletzt als Vorstandsmitglied für das Kapitalmarktgeschäft in Deutschland und Österreich verantwortlich. Ihre Laufbahn begann sie bei der Deutschen Bank und UBS. Frau von Roeder verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Kapitalmarktgeschäft und hat eine Vielzahl von Unternehmen bei erfolgreichen Transaktionen beraten und begleitet. Sie studierte Astrophysik in München und Cambridge.

PRÄSIDENTIN, Goethe Universität Frankfurt
Prof. Birgitta Wolff

Prof. Dr. Birgitta Wolff, Jahrgang 1965, studierte nach einer Banklehre Wirtschaftswissenschaft in Witten/Herdecke, an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Harvard University. Nach der Habilitation in München lehrte sie 1999-2000 an der School of Foreign Service der Georgetown University in Washington D.C. 2000 übernahm sie den Lehrstuhl für BWL, insbes. Internationales Management an der Wirtschaftsfakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, deren Dekanin sie auch war. 2002 verbrachte sie ein Sabbatical an der Stanford Graduate School of Management. Gastprofessuren führten sie in verschiedene Länder u.a. Osteuropas, nach Brasilien und nach China. Sie veröffentlichte Schriften zur Personalökonomik, Unternehmensorganisation und international vergleichende Studien. 2010 wurde sie Kultusministerin des Landes Sachsen-Anhalt. Von 2011 bis 2013 war sie Landesministerin für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt. Seit Januar 2015 ist sie Präsidentin der Goethe-Universität Frankfurt.